Körperkunde für mehr Gesundheit

Abonniere den Körperkunde Podcast, dann bekommst du direkt alle neuen Podcastfolgen in deine Podcast-App auf dein Smartphone!

für iPhone            für Android

Depressionen natürlich behandeln.

Die vielen Gesichter der Erkrankung und ein paar Lösungsansätze von mir für dich!

Depressionen

Depressionen sind weit verbreitet! Schätzungsweise sind 350 Millionen Menschen auf dieser Welt betroffen. Dabei suchen sich nur 35 von 100 Betroffenen professionelle Hilfe und Unterstützung.

Ich bin KEINE Spezialistin, Psychologin, Neurologin oder Psychiaterin.

Ich bin Physiotherapeutin und bei schätzungsweise 40% meiner Klienten steht eine Depression mit auf dem Anamnese-Bogen. Das bedeutet für mich, dass Depressionen irgendwie in Zusammenhang stehen mit meiner Arbeit und den Beschwerden meiner Klienten. Und damit auch mit der Arbeit von sehr vielen anderen Physiotherapeuten.

So wird Depression laut WHO definiert:

"Eine Depression ist eine weit verbreitete psychische Störung, die durch Traurigkeit, Interesselosigkeit und Verlust an Genussfähigkeit, Schuldgefühle und geringes Selbstwertgefühl, Schlafstörungen, Appetitlosigkeit, Müdigkeit und Konzentrationsschwächen gekennzeichnet sein kann.

Sie kann über längere Zeit oder wiederkehrend auftreten und die Fähigkeit einer Person zu arbeiten, zu lernen oder einfach zu leben, beeinträchtigen. Im schlimmsten Fall kann eine Depression zum Suizid führen. Milde Formen können ohne Medikamente behandelt werden, mittlere bis schwere Fälle müssen jedoch medikamentös bzw. durch professionelle Gesprächstherapie behandelt werden.

Für eine verlässliche Diagnose und Therapie im Rahmen der primären Gesundheitsversorgung sind keine Spezialisten erforderlich. Die spezialisierte Versorgung ist allerdings für eine kleine Gruppe der Menschen mit komplizierten Depressionen oder für diejenigen erforderlich, die nicht auf die Behandlungen der primären Gesundheitsversorgung ansprechen.

Depressionen setzen oft im jungen Alter ein. Sie betreffen häufiger Frauen als Männer und Arbeitslose sind ebenfalls stärker gefährdet." Quelle: www.euro.who.de


Ich möchte dir heute einige Gedanken, Techniken und Ideen mit auf den Weg geben, wie du selbst etwas an deiner Stimmung, an deinem Zustand verbessern kannst. 

Depressionen natürlich behandeln

Hier auch mit Bild

CAPS moodoo


Links zur Folge:


Depressionen: Meine Tipps für dich

Die Tipps sind hier nur in Kurzform notiert. Für eine ausführliche Erklärung hör bitte die Podcastfolge oder schau das Video. 

Teste im Blut ob du einen Mineral- oder Vitamin-Mangel hast! Wichtig wären unter anderem Vitamin D, B-Vitamine, Folsäure, Eisen. Bei Bedarf solltest du diese Stoffe dann substituieren. 

Hast du Darmsymptome? Durchfälle, Verstopfungen, Schmerzhttp://www.ringana.com/1809387en oder Blähungen? Ich empfehle dir einen Stuhltest* und eine Behandlung des Darms.

Pilze und Parasiten z.B. im Darm können ebenfalls Ursachen sein, auch hier gibt ein Stuhltest* weiteren Aufschluss.

Ernähre dich Vitalstoffreich und gesund. Achte auf ausreichend Omega 3 Fette, viel frische Produkte, wenig Zucker/Fastfood! Genussgifte (Alkohol, Zigaretten, Koffein und Zucker!) solltest du meiden, sie vernebeln deine Wahrnehmung. (Ich empfehle dir vegane und zusatzstofffreie Produkte, schau doch mal auf meiner Shop-Seite* vorbei)

Lebe in der realen Welt! Übe dich, präsent zu sein und dein Handy, PC, Fernseher oder Tablet einfach mal weg zu legen. Gehe z.B. ohne Ablenkungen spazieren, beobachte Tiere, genieß dein Essen oder begegne echten Menschen.

Bewegung fördert die Endorphin Ausschüttung im Körper: Laufen, Joggen, Schwimmen, Radfahren, was auch immer dir Spaß macht. Bewegung hilft und beugt sogar Depressionen vor.

Bewegung gegen Depressionen


Körperhaltung. Die Position deines Körpers signalisiert deinem Gehirn deine Stimmung. Richte dich auf, schaue gerade aus, nimm mit deinen Augen Kontakt zur Welt auf.  

5 - HTP (Hydroxy Tryptophan) wird aus der afrikanischen Kletterstaude (Griffonia) gewonnen und im Gehirn zu Serotonin (Zufriedenheit und Glück) und Melatonin (Schlafhormon) umgewandelt. Deshalb soll es eine sehr gute Wirkung bei depressiven Menschen und bei Menschen mit Schlafstörungen haben. Achtung vor Wechselwirkungen mit Antidepressiva - bitte sprich mit dem behandelnden Arzt, wenn du Medikamente nimmst. Dieses Produkt verwende ich mit meinen Klienten. 

Trinke ausreichend Wasser!

Baue Stress ab, lerne bei dir zu sein, deine innere Stimme wahrzunehmen und deine Intuition zu spüren. Beginne vielleicht mit Yoga, Meditation oder Progressiver Muskelentspannung, schauen was geht und in welchem Maß. - Fang klein an. 

Verstehe: Du bist nicht deine Gedanken. Laura Malina Seiler mit ihrem Podcast "Happy Holy and Confident" erklärt das wundervoll. Hör doch einmal bei ihr rein.

Nutze Duft-Öle gegen Depressionen. Düfte gehen viel tiefer in dein Gehirn und beeinflussen deine Emotionen direkt, da sie im Emotionszentrum verarbeitet und nicht im Verstand interpretiert werden. Sie können dir also völlig unbewusst helfen.

Klopfen hilft. Lerne EFT (Emotional Freedom Technik) kennen. Über klopfen von Akupressurpunkten kannst du damit Emotionen lösen und transformieren.

Hier ist ein schönes Video von Laura Malina Seiler dazu:


Diese Podcastfolgen könnten dich auch interessieren:



Ich wünsche dir Freude, Spaß, Präsenz, Liebe, große Höhen und Tiefen, Leben in deinem Leben und  Gesundheit!

Deine Lisa


p>

Meine RINGANA-Partnerseite* mit frischer, veganer Kosmetik und Nahrungsergänzungsmitteln. RINGANA bringt Natürlichkeit, Umweltbewusstsein, Schönheit und Gesundheit zusammen und ist meine Empfehlung für dich!


Bleibe mit mir in Kontakt:

Körperkunde auf Facebook

Folge mir auf Instagram in meinen Alltag

Körperkunde auf Pinterest


Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

2 Kommentare

  • Liebe Lisa,
    Dein Podcast ist wieder sehr interessant und voller Infos. Immer wieder grandios wie du die Themen aufbereitest.
    Einige Deiner Folgen haben mir schon sehr weiter geholfen.
    Da ich selber vor ein paar Jahren Depressionen hatte möchte ich kurz über meine Erfahrungen berichten. Mir hat Johanniskraut als Alternative zu chemischen Mitteln sehr gut geholfen. Ich denke da muss die Konzentration und die Dosierung stimmen. Leider kann es Nebenwirkungen in Form von Ausschlag bewirken, dann ist es nicht hilfreich.
    5HTP habe ich auch probiert und es leider nicht vertragen. Ich habe davon starke Schmerzen im Rücken bekommen ( da ich Laie bin kann ich nur vermuten das es was mit den Nieren gewesen sein könnte) der Schmerz ist nach dem Absetzen sofort verschwunden, so dass ich nicht beim Arzt war.
    Die Depressionen hatte ich einige Jahre immer wieder. Den Durchbruch hat mir letztendlich die Erkenntnis gebracht das ich nicht Opfer bin sondern mein Leben selber gestalte und das alles richtig ist was passiert. Alles hat einen Sinn und ich bin immer, zu jeder Zeit, an der richtigen Stelle um das zu lernen was ich lernen soll und was mich weiter bringt.
    Liebe Lisa,
    Ich freue mich immer auf die nächste Folge daher hoffe ich es kommen noch etliche dazu.
    Ganz liebe Grüße
    Birgit
  • Hey Birgit,

    Danke sehr für deine liebe Nachricht!

    Ganz liebe Grüße =)

Was denkst du?

Weitere Podcastfolgen in der Übersicht

Hier findest du weitere spannende Podcastfolgen mit interessanten Themen für deine Gesundheit!
E-Book keine Zeit für Gesundheit

Du hast keine Zeit und möchtest trotzdem einen gesunden, kraftvollen und energiegeladen Körper haben?

In meinem kostenlosen E-Book bekommst du meine besten Tipps für dein gesundes Leben!

Mehr erfahren...

© 2018 Lisa Mestars